News : Transfermarkt-News: Griezmann will Ablösesumme für Barca-Wechsel selbst zahlen


News : Transfermarkt-News: Griezmann will Ablösesumme für Barca-Wechsel selbst zahlen

+++ Transfer-Ticker +++: Griezmann will seine Ablösesumme selbst zahlen, um zu Barcelona zu wechseln

Das Transferkarussell nimmt weiter Fahrt auf. Topvereine wie der FC Bayern, Borussia Dortmund, FC Barcelona, Real Madrid oder Paris Saint-Germain suchen Verstärkungen für ihre Teams. Alle News und Gerüchte gibt’s hier im Transfermarkt-Ticker bei FOCUS Online.

  • Griezmann will Atletico-Training schwänzen und sich freikaufen
  • FC Bayern bei Callum Hudson-Odoi wohl endgültig aus dem Rennen
  • Wayne Rooney rät Jaden Sancho zum BVB-Verbleib

FC Bayern an Henrichs und Ünder interessiert

Montag, 8. Juni, 7.57 Uhr: Heute startet der FC Bayern seine Vorbereitung auf die neue Saison. Von den drei Neuzugängen wird nur Jan-Fiete Arp schon auf dem Rasen stehen. Es sollen aber noch mehr Spieler kommen, zwei weitere Namen tauchen jetzt auf. Laut “kicker” stehen beim FC Bayern Benjamin Henrichs (22, AS Monaco) und Cengiz Ünder (21, AS Rom) zur Diskussion.

Henrichs überzeugte bei der U21-EM, kann beide Außenverteidigerpositionen sowie das defensive Mittelfeld besetzen. Sein Vertrag läuft noch bis 2023. Ünder agiert in Rom auf Rechtsaußen, ist selbst aber linksfüßig – das erinnert ein wenig an Arjen Robben. Der türkische Nationalspieler steht noch bis 2022 in der ewigen Stadt unter Vertrag.

Simeone will offenbar James als Griezmann-Ersatz bei Atlético

22.36 Uhr: Abhängig vom Theater um die Zukunft von Antoine Griezmann ist wohl eine weitere Personalie bei Atlético Madrid. Denn wie der  TV-Sender “Gol Caracol” berichtet, soll Atlético die Nase beim Kampf um James Rodriguez vorne haben. Dieser steht nach dem Ablauf seiner Leihe zum FC Bayern seit 1. Juli wieder bei Real Madrid in der Pflicht und wird unter anderem auch mit dem SSC Neapel in Verbindung gebracht.

Sollte der Griezmann-Deal zu Barca finalisiert werden, soll James zu Atlético kommen, so heißt es. Trainer Diego Simeone soll die Vereinsbosse gebeten haben, den Kolumbianer zu holen und dieser soll nicht abgeneigt sein. Mehr noch, er soll bereits die Gespräche mit Neapel beendet haben.

PSG holt Ajax-Talent ablösefrei nach Paris

19.20 Uhr: Noch kein einziges Profispiel gemacht und schon einen Wechsel zu einem europäischen Topklub realisiert: Mitchel Bakker wechselt ablösefrei aus der zweiten Mannschaft von Ajax Amsterdam zu Paris Saint-Germain. Der 19-jährige Linksverteidiger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Griezmann will sich von Atlético freikaufen

16.20 Uhr: Das wäre ein Ding! Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll Antoine Griezmann seine Ausstiegsklausel selbst ziehen und die fällige Ablösesumme von 120 Millionen Euro an Atlético Madrid zahlen wollen. Der Weltmeister habe den Verein bereits über seine Anwälte über diesen Plan informiert. Laut Gesetz müssen in Spanien bei Transfers, die über eine Ausstiegsklausel zustande kommen, die betroffenen Spieler die Ablöse an die Profiliga LFP überweisen. In der Folge erwirkt die Liga die Freigabe des Spielers und leitet das Geld an den abgebenden Verein weiter.

Mit der Hinterlegung der 120 Millionen Euro bei der spanischen Liga, die für Dienstag angedacht ist, wäre Griezmanns Vertrag in Madrid also aufgelöst. Der angestrebte Deal mit dem FC Barcelona werde dann am Mittwoch offiziell gemacht, berichtet die “As”, am Freitag werde dann voraussichtlich im Camp Nou die Präsentation Griezmanns stattfinden. Die vorausgestreckte Ablösesumme dürfte dann von Barca an den Offensivspieler überwiesen werden.

“Intensiver” Kontakt zwischen Nübel und FC Bayern

15.34 Uhr: Nach den kritischen Äußerungen des Beraters von Manuel Neuer zum Transfergebaren des FC Bayern und der gleichzeitigen Andeutung, der Nationaltorwart könnte trotz seiner 33 Jahre noch einmal wechseln, wird die Personalie Alexander Nübel (22) heißer.

Der Schalke-Keeper wird schon länger mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht – und tatsächlich soll es nach “Sport1”-Informationen weiterhin “intensiven” Kontakt zwischen Spieler und Bayern geben. Der Vertrag von Nübel läuft nach der kommenden Saison aus, er wäre damit ablösefrei.

Griezmann will Atlético-Training schwänzen

13.45 Uhr: Der Transfer-Streit um den französischen Starstürmer Antoine Griezmann spitzt sich zu. Der 28-Jährige will sich Medienangaben zufolge weigern, ab Sonntagabend am Training seines Vereins Atlético Madrid teilzunehmen, wie es der Club gefordert hatte. Dies habe der Anwalt Griezmanns in einer E-Mail den Rojiblancos mitgeteilte, berichteten die Zeitungen “AS” und “El País” übereinstimmend. Das Training würde einen zu starken emotionalen Stress für den Offensivspieler bedeuten, weil dieser sich bereits von den Teamkollegen und Fans verabschiedet habe, hieß es.

Griezmann hatte vor rund zwei Monaten angekündigt, Atlético nach fünf Jahren verlassen zu wollen. Allerdings hat er dort noch einen Vertrag bis 2023. Die Verhandlungen zwischen den Madrilenen und dem FC Barcelona, der sich um eine Verpflichtung des Franzosen bemüht, gestalten sich derweil schwierig. Am Samstag hatte das Sportblatt “Marca” berichtet, die Katalanen wollten einen letzten Versuch starten, um doch noch eine Einigung zu erzielen. “Es herrscht Krieg um Griezmann”, schrieb die Zeitung.

Vom Streit um den französischen Weltmeister könnte am Ende womöglich der FC Bayern profitieren. In jüngerer Vergangenheit wurde der 28-Jährige immer wieder mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Nach dessen öffentlichem Abschied von Atletico und dem nun schwelenden Streit scheint eine Rückkehr nach Madrid ausgeschlossen.  Die festgeschriebene Ablösesumme Griezmanns liegt bei 120 Millionen Euro.

Wayne Rooney rät Jaden Sancho zu BVB-Verbleib

13.14 Uhr: Geht es nach Englands Nationalmannschafts-Rekordtorschütze Wayne Rooney soll Jungstar Jaden Sancho (19) bei Borussia Dortmund bleiben. “Dortmund ist ein toller Verein mit tollen Fans. Man setzt dort auf junge Spieler”, sagte der 33-Jährige der “Bild”.

Rooney weiter: “Das sieht man auch bei Sancho, man kann den Fortschritt erkennen, den er in den letzten zwölf Monaten gemacht hat. Jetzt muss er sich die Frage stellen, ob er die Spielzeit, die er in Dortmund bekommt, auch bekäme, wenn er nach England wechselt. Oder würde er dort nur auf der Bank sitzen? Wenn er in Dortmund die meiste Spielzeit bekommt, soll er dort bleiben. Es macht Spaß, ihm zuzusehen, er macht sich wirklich gut beim BVB”, betonte der einstige Star-Spieler von Manchester United.

Sancho bestritt in der abgelaufenen Saison 34 Bundesligaspiele für die Schwarz-Gelben, erzielte zwölf Treffer und bereitete 17 Treffer vor. Sein Vertrag beim BVB hat noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2022.

Callum Hudson-Odoi kommt nicht zum FC Bayern

Sonntag, 7. Juli, 11.55 Uhr: Ein Transfer von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern München wird immer unwahrscheinlicher. Wie Hudson-Odois Klub FC Chelsea mitteilte, habe Trainer Frank Lampard erklärt, dass er den 18-Jährigen als wichtigen Teil seiner Pläne ansehe.

Nach Informationen von “Spox” steht der Flügelstürmer dank Lampard nun kurz vor einer Vertragsverlängerung bei Chelsea. Unter dessen Vorgänger Maurizio Sarri war der Teenager in der vergangenen Saison nur sporadisch zum Einsatz gekommen und hatte deshalb einen Wechsel erwogen.

Im Video: Ex-Sportvorstand Sammer verteidigt Transferpolitik der Bayern Bosse


Like it? Share with your friends!